Sie sind hier: MHK /Schule /Berufsfachschule /Tischler - Berufsfachschule

HOLZ GESTALTET

Am Sonntag, den 11. August 2019 von 10.00 bis 17.00 Uhr in der Turnhalle der Meisterschule für Handwerker, Am Turnerheim 1, 67657 Kaiserslautern

Unter diesem Motto stellt die Berufsfachschule und die Fachschule für Tischler der Meisterschule für Handwerker in einer gemeinsamen Ausstellung, die Prüfungsstücke der diesjährigen Gesellenprüfung und der Meisterprüfung aus.

Ergänzt wird die Ausstellung durch Projektarbeiten der Berufsfachschule und der Meistervorbereitung.

Tischler - Berufsfachschule

Die Ausbildung zum Tischler erfolgt in einer dreijährigen vollschulischen Ausbildung. Die Schule ist schulgeldfrei.

Ausbildungsinhalte

Im fachpraktischen Unterricht werden im ersten Jahr Grundlagen der Massivholzverarbeitung vermittelt. Über das Sägen, Hobeln werden auch Verbindungstechniken wie z.B. Überplattungen, Schlitz und Zapfen, Zinken und viele mehr vermittelt. Der erste Maschinenkurs TSM1 wird nach den Richtlinien der HOLZ-BG gelehrt. Beschläge, die ersten Furnierarbeiten und eine Einführung in die Oberflächentechnik runden in einem Abschlussprojekt das erste Lehrjahr ab.

In Folge wird im zweiten Ausbildungsjahr zu Beginn der zweite Maschinenkurs TSM 2 abgehalten. Einzelmöbel und Systemmöbel sind hier Schwerpunkte der Ausbildung. Die Schülerinnen und Schüler entwerfen ihr erstes eigenes Möbelstück, erstellen dazu die Materiallisten, Arbeitsablaufpläne und eine Vorkalkulation. Aus diesen Informationen werden Einkauf der Materialen und die Fertigung der Möbelstücke ausgeführt. Ebenfalls steht ein Praktikum über drei Wochen im Unterrichtsplan. Ein Schüleraustausch mit der Partnerschule in Dijon/Frankreich findet einmal jährlich statt.

Im dritten Ausbildungsjahr wird neben dem dritten Maschinenkurs weiter Wert auf selbständiges Arbeiten gelegt. Fenster, Türen u.a. Bautischlerarbeiten werden verstärkt in diesem Lehrjahr vermittelt. Im Blickpunkt steht jedoch die Planung der Situationsaufgabe II (Gesellenstück).

Die Schulabschlussprüfung führt zum qualifizierten Berufsabschluss Tischler/in, der dem handwerklichen Gesellenbrief gleichgestellt ist.  

Wer bereits den qualifizierten Sekundarabschluss I ("Mittlere Reife") besitzt, kann durch Ergänzungsunterricht neben der Ausbildung die Fachhochschulreife erlangen.

Einblick in die Arbeit der Tischler


Tischlermenü