Sie sind hier: MHK /Schule /Berufsfachschule /Kfz-Mechatroniker

Kfz-Mechatroniker

Ausbildungsinhalte:

Während der Ausbildung an der Meisterschule lernen angehende Kraftfahrzeugmechatroniker/innen zum Beispiel:

  • wie man Fahrzeuge und Systeme bedient, wie sie gewartet, geprüft und eingestellt werden und wie man Messungen durchführt
  • wie Bauteile, Baugruppen und Systeme montiert, demontiert und instand gesetzt werden
  • wie man Fehler, Störungen und deren Ursachen diagnostiziert und die Ergebnisse beurteilt
  • wie man Motormechanik prüft und instandsetzt
  • was bei der Aus-, Um- und Nachrüstung von Fahrzeugen zu beachten ist
  • wie Kraftfahrzeuge nach straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften untersucht werden müssen
  • was bei der Kommunikation mit Kunden zu beachten ist
  • was bei der Fahrzeugübergabe beachtet werden muss
  • was beim Planen und Steuern von Arbeitsabläufen zu beachten ist und wie man Arbeitsergebnisse kontrolliert und bewertet 
  • wie qualitätssichernde Maßnahmen durchgeführt werden

Weitere Ausbildungsinhalte sind              

  • wie man Diagnosesysteme für Antriebs-, Fahrwerks-, Komfort- und Sicherheitssysteme anwendet, Daten ausliest und interpretiert
  • wie Brems-, Fahrwerks-, Federungs-, Dämpfungs- und Niveauregelungssysteme kontrolliert, diagnostiziert und eingestellt werden
  • wie man Antriebsaggregate mit Motormanagementsystemen und Nebenaggregaten prüft und  repariert
  • wie Komfort- und Sicherheitssysteme, Karosseriesysteme, Lenksysteme und Allradantriebssysteme geprüft und instand gesetzt werden

Den Auszubildenden wird zum Beispiel vermittelt

  • welche gegenseitigen Rechte und Pflichten aus dem Ausbildungsvertrag entstehen
  • wie der Ausbildungsbetrieb organisiert ist und wie Beschaffung, Fertigung, Absatz und Verwaltung funktionieren
  • wie die Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften angewendet werden
  • wie Umweltschutzmaßnahmen beachtet und angewendet werden

Im berufsbezogenen Unterricht werden folgende Themen unterrichtet (Lernfelder)

  • Warten und Pflegen von Fahrzeugen oder Systemen
  • Demontieren, Instandsetzen und Montieren von fahrzeugtechnischen Baugruppen oder Systemen
  • Prüfen und Instandsetzen elektrischer und elektronischer Systeme
  • Prüfen und Instandsetzen von Steuerungs- und Regelsystemen
  • Prüfen und Instandsetzen der Energieversorgung- und Startsystemen
  • Prüfen und Instandsetzen der Motormechanik
  • Diagnostizieren und Instandsetzen von Motormanagementsystemen
  • Durchführen von Service- und Instandsetzungsarbeiten an Abgassystemen
  • Instandhalten von Kraftübertragungssystemen
  • Instandhalten von Fahrwerks und Bremssystemen
  • Nachrüsten und Inbetriebnahme von Zusatzsystemen
  • Prüfen und Instandsetzen von vernetzten Systemen
  • Diagnostizieren und Instandsetzen von Karosserie-, Komfort-,und Sicherheitssystemen
  • Durchführen von Service- und Instandsetzungsarbeiten für eine gesetzliche Untersuchung

Allgemeine Schwerpunkte sind

  • Projektplanung
  • Kundengespräche und Präsentation der Arbeit
  • Direktannahme
  • Ersatzteilbeschaffung
  • Kostenermittlung
  • Umgang mit EDV-Systemen
  • Erstellung von Auftrag,- Angebot und Rechnung
  • Umgang mit Kunden
  • Vertraut machen mit den AGBs
  • Umgang mit modernen Medien

Nächster Kurs

Der Bildungsgang Kfz-Mechatroniker der Dreijährigen Berufsfachschule läuft zur Zeit als Schulversuch und wird nur alle drei Jahre angeboten.

Die nächste Klasse wird erst wieder zum Schuljahr 2022/23 aufgenommen.