Sie sind hier: MHK /Über uns /Schüleraustausch

Projekt Backsteingotik

Die deutsch-französische Gruppe mit den Projektleiterinnen.





Unsere Jugendherberge direkt am Strand


Die Gruppe vor der Seebrücke
Das Kurhaus in Binz auf Rügen

Klassenfahrt vom 21.10.2012. – 27.10.2012

Eine Klassenfahrt in die schönsten Hansestädte Norddeutschlands finanziert vom Deutsch-Französischen Jugendwerk/OFAJ.

21.10.2012
Nach einer vierzehnstündigen Bahnfahrt wurde das Ziel, die alte Hansestadt Wismar, um 20:22 erreicht.

22.10.2012
Der Tag begann mit einer sehr interessanten Stadtführung zu Fuß, die über die wichtigsten Baudenkmäler und die Geschichte der Stadt informierte. Nach dem
Dreißigjährigen Krieg geriet Wismar in schwedischen Besitz und kehrte erst 1903 zu Mecklenburg zurück. Mehrere Schwedenköpfe, z.B. am Alten Hafen erinnern daran.
Nach dem Abendessen gab es eine gemeinsame Unterrichtsstunde über die Geschichte der Hanse.

Dienstag, 23.10.2012
Nach einer einstündigen Bahnfahrt begann der Vormittag mit einer Stadtführung. Treffpunkt war das Holstentor, das jahrzehntelang auf den
Alten 50 DM-Scheinen abgebildet war.
Weitere Höhepunkte waren das Rathaus, das Heiligen-Geist-Spital, die Jakobikirche, der Dom, die Entdeckung geheimer Hinterhöfe und natürlich das
Buddenbrookhaus, das den Großeltern von Thomas Mann gehörte. Auch die Gedenkstätte für Willy Brandt, einen anderen berühmten Lübecker und ehemaligen Bundeskanzler, wurde besichtigt.

Mittwoch, 24.10.2012
Heute stand Stralsund auf dem Programm. Nach einer zweistündigen Bahnfahrt von Wismar zum Zielort wurde das Gepäck am Bahnhof in Schließfächern zwischengelagert. Nach einer Mittagspause begann die Stadtführung, während
der wir ganz besondere Zeugnisse der Backsteingotik besichtigen konnten:
das berühmte Rathaus, die Nikolaikirche, das Heiligeistspital, die Marienkirche mit der berühmten Barockorgel und viele gut erhaltenen gotische Bürgerhäuser.


Am späten Nachmittag ging es dann mit dem Bus zur Jugendherberge, die weit außerhalb, aber direkt am Strand lag. Leider war es zu kalt zum Baden!

Donnerstag, 25.10.2012
Das schlechte Wetter am Vormittag zwang uns zu einer Programmänderung.
Das Ozeaneum direkt am Hafen führte in die Unterwasserwelt der Nord- und Ostsee. Unzählige Meerwasserbecken  - nach Themenwelten geordnet – bewie-
sen eindrucksvoll, warum das Ozeaneum Stralsund zum Museum des Jahres 2010 in Europa gewählt wurde!

Nach der Mittagspause wurde die Gorch Fock I besichtigt, die in Stralsund vor
Anker liegt. Sie wurde im Jahr 1933 als Segelschulschiff gebaut, kam dann als
Reparationszahlung 1945 in die Sowjetunion und ist seit 2003 im Besitz eines Vereins der Freunde von großen Segelschiffen.

Der Nachmittag wurde dann im Meeresmuseum verbracht, das im ehemaligen Katharinenkloster und dessen Kirche untergebracht ist. Dieses Museum bietet eine fantastische Ergänzung zum Ozeaneum, denn in diesen historischen Mauern sind die natürlichen Lebensräume des Mittelmeers und der tropischen Meere samt ihren tierischen Bewohnern nachgestellt worden.


Freitag 26.10.12
Letzter Ausflug:Binz....
Unvergesslich...einmalig schön.

Samstag, 27.10.2012
Vierzehn Stunden Zugfahrt von Wismar bis Kaiserslautern! Sechs Mal umsteigen! Ankunft in Kaiserslautern um 19:30! Dann Verabschiedung der deutschen und französischen Teilnehmer ! Alle sind sich einig: Wir haben
miteinander sehr viel  Neues und Schönes erlebt und haben miteinander sehr viel
Spaß gehabt!
Die französische Gruppe musste noch Proviant für die Weiterfahrt nach Dijon am nächsten Tag einkaufen, bevor sie endlich in ihr Hotel einchecken konnte.

Unser Dank geht an das Deutsch – Französische Jugendwerk/ OFAJ, mit dessen
finanzieller Unterstützung diese tolle Klassenfahrt erst möglich geworden ist .


Un grand merci à l'Ofaj pour ce voyage inoubliable!


                     Ursula Sietz                    Emmanuelle Bonnot

Meisterschule für Handwerker, Kaiserslautern
Lycée Les Marcs D´Or, Dijon

Exkursion nach Dresden

Eines unserer Projekte im Deutsch-französischer Austausch war eine gemeinsame Exkursion einer Klasse unserer Schule mit einer Klasse unserer französischen Partnerschule, dem Lycée Les Marcs d`Or, nach Dresden gewesen. Diese Studienfahrt hat im Oktober 2011 stattgefunden und zwar unter dem Titel 

"Kunst und Kultur in Sachsen: Junge deutsche und französische Handwerker entdecken gemeinsam die wieder aufgebauten und restaurierten Kulturstätten." 

Dieses Projekt wurde ermöglicht durch die freundliche Förderung des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und zwar als eine Begegnung an einem dritten Ort (rencontre en tiers lieu).