Sie sind hier: MHK /Schule /Berufsfachschule /Steinmetz - Berufsfachschule /Bauhüttenpreis für Maria Schwab

Bauhüttenpreis 2014 an Maria Schwab

Bauhüttenpreis für Gesellenstück

Maria Schwab, Absolventin der MHK gewinnt den Bauhüttenpreis für das beste Gesellenstück.

Der Beruf des Steinmetzen ist in Deutschland über 1000 Jahre alt. Im Mittelalter waren die Steinmetze von besonderer Bedeutung, ohne ihre Arbeit konnte keine Kirche, keine Burg und kein Schloss entstehen. Größere Baustellen, und große Dome und Münster sowieso, besaßen eine eigene Bauhütte, die für alle Bauarbeiten und für die Instandhaltung des fertigen Baus verantwortlich war.

Die „Bauhütte der Pfalz“ ist ein moderner Verein, der alle Baugewerke vereint. Seine Mitglieder haben sich zum Ziel gemacht, die Geschichte des Bauens zu wahren und Neues in Erfahrung zu bringen. Sie erhalten so das Wissen der alten Bauhütten. Die Bauhütte der Pfalz fördert auch den Nachwuchs in den Baugewerken. Zum Beispiel schreibt sie einen Preis für besonders gelungene Gesellenstücke aus.

Maria Schwab, Schülerin der diesjährigen Abschlussklasse Steinmetze und Steinbildhauer der Meisterschule für Handwerker Kaiserslautern (MHK), gewann mit ihrem Gesellenstück diesen, mit einer Geldsumme dotierten Preis.

Sie fertigte nur mit Handwerkzeugen ein Maßwerk aus Sandstein, ein sogenanntes Fünfblatt. Dieser kunstvoll durchbrochene Stein überzeugte durch die dahinter stehende Idee ebenso, wie durch seine handwerklich gelungene Ausführung. Ein Stück ohne Fehl und Tadel, das diesen Preis mit Recht errungen hat.

Mit diesem Stein hat nicht nur Frau Schwab gewonnen, sondern auch die Steinmetzabteilung der MHK. Deren Ausbildungskonzept ermöglicht es motivierten Schülerinnen und Schülern, zu großer Kunstfertigkeit zu gelangen.

Frau Schwab hält deshalb der Schule ihre Treue und hat sich schon zum Meisterkurs angemeldet. Wir freuen uns!