Sie sind hier: MHK /Schule /Berufsfachschule /Systemelektroniker /Ausbildungskonzept

Ausbildungskonzept Systemelektronik

Der Fachbereich Elektrotechnik der Meisterschule hat sein Ausbildungskonzept überarbeitet, um die Auszubildenden noch individueller zu fördern. Dieses Konzept wird seit dem aktuellen Schuljahr 2015/16 in vollem Umfang umgesetzt.

Das Konzept sieht unter anderem

  • kleine Lehrerteams pro Klasse,
  • eine pädagogische Zusatzqualifikation der Lehrkräfte, um Probleme frühzeitig zu erkennen und in Gesprächen mit den Schülern anzugehen,
  • eine Kooperationsvereinbarung zwischen den Schülern und dem Lehrerteam,
  • ein Sozialkompetenztraining im 1. Schuljahr und
  • betreutes Lernen, bei dem an einem Nachmittag eine Förderung der Schüler stattfindet.

vor.

Das betreute Lernen stellt ein Zusatzangebot dar, welches über das reguläre Angebot der Schule hinausgeht. Wir danken hier der Firma ASS aus Grünstadt, die dieses Zusatzangebot durch eine zweckgebundene Spende an den Freundeskreis der Meisterschule finanziert.

Erste Erfahrungen mit dem neuen Ausbildungskonzept

Zu Beginn des Schuljahres wurde in der aktuellen Klasse Systemelektronik ein Eingangstest durchgeführt um die Stärken und Schwächen der Schüler im mathematischen Bereich festzustellen.

Danach startete der Förderunterricht mit 12 Schülern. Hier wurden für den Unterricht wichtige Themen wie Umstellen von Gleichungen, Bruchrechnen, Textaufgaben, Dreisatz und Umrechnen von Einheiten behandelt.

Bis zu den Herbstferien konnten teilweise erhebliche Leistungssteigerungen bei den Teilnehmern des Förderunterrichts festgestellt werden. Für diese Schüler war die verbindliche Teilnahme am Förderunterricht dann entfallen.

Die aktuellen Halbjahreszeugnisse zeigen in den Fächern berufsbezogener Unterricht und im Wahlpflichtfach Mathematik erhebliche Verbesserungen gegenüber den Vorjahren, was ein Indiz ist, dass der Förderunterricht hilfreich ist.

Unser Ausbildungskonzept sieht aber nicht nur eine Förderung der schwächeren Schüler vor, wir sind auch um die Förderung starker Schüler bemüht. So werden interessierten leistungsstarken Schülern Möglichkeiten geboten, im Rahmen des Unterrichts Themen zu vertiefen oder auch eigenen Projekten nachzugehen.