Sie sind hier: MHK /Schule /Fachschule Technik /Bautechnik-Hochbau /

Highlights der Klasse FSTBaH15 (Hochbautechnik)

Kooperation Kaiserslautern - München bei der Projektarbeit Hochbautechnik 2016

Die Projektarbeit der Hochbautechniker wird 2016 wieder (wie zuvor in den Jahren 2014 und 2012) in Kooperation mit der Fachschule für Bautechnik München durchgeführt. Schülerinnen und Schüler der Meisterschule für Handwerker Kaiserslautern und der Fachschule für Bautechnik München bearbeiten in Teamwork ein gemeinsames Projekt, bestehend aus Vorprojekt und Projektarbeit.

Vorprojekt:

Jede Schülerin und jeder Schüler erarbeitet einen Entwurf für ein Wohnhaus in Bann (Rheinland-Pfalz). Dabei sind die Landesbauordnung Rheinland-Pfalz und die Festlegungen des Bebauungsplans zu beachten. Die Ausgabe der genauen Aufgabenstellung erfolgte am 4.2.16 auf der DACH+HOLZ INTERNATIONAL in Stuttgart und kann hier eingesehen werden. Bei diesem Zusammentreffen wurden auch die Mitglieder der Projektteams durch Auslosen festgelegt.

Projektarbeit:

Je zwei Schülerinnen / Schüler der Münchener und der Kaiserslauterner Schule bilden ein Projektteam. Die Teams wählen aus ihren Entwürfen einen Entwurf zur weiteren Bearbeitung aus. Für diesen Entwurf sind Aufgaben aus den Bereichen Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Kostenschätzung, Statik, Wärmeschutznachweis etc. zu bearbeiten. Die Ausgabe der genauen Aufgabenstellung erfolgt am 15. April 2016 und kann ab diesem Datum hier eingesehen werden.

Herausforderungen:

Neben den fachlichen Herausforderungen erfordert die große räumliche Entfernung vernetztes Arbeiten und eine gute Organisation (Aufteilung in Arbeitspakete, Terminplanung, Definition von Schnittstellen und Übergabedokumenten, Dokumentation von Arbeitsprozessen und -ergebnissen sowie Kontrolle von Termineinhaltung und Qualität der Arbeitsprodukte). Auch dem Umgang mit digitalen Medien zur Datenübermittlung und zum Abhalten von Online-Konferenzen kommt ein hoher Stellenwert zu. Diese Form der Projektarbeit bildet eine reale Arbeitssituation nach, bei der zusammen mit "fremden" Partnern eine gemeinsame Lösung erarbeitet werden muss.

Ergebnisse:

Die Projektarbeiten werden als Buch gebunden, die Pläne werden in Planungsordnern zusammengestellt. Außerdem stellen die Projektteams ihre Arbeiten im Rahmen von Präsentationen vor. Die Projektvorträge finden am 2. und 3. Juni 2016 im Haus der Fa. Velux in Sonneborn statt.

Danksagungen:

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals ausdrücklich bei den Sponsoren für die gr0ßzügige Unterstützung, ohne die eine solche Projektarbeit nicht durchgeführt werden könnte:

Fa. VELUX,      Fa. PAVATEX,      Fa. SCHLAGMANN / WINEBERGER POROTON

Wir bedanken uns ebenfalls bei den Herren Ullrich Huth (Präsident Holzbau Europa) und Peter Aicher (Präsident Holzbau Europa) für das Auslosen der Projektteams.  Weiterhin bedanken wir uns bei der Weka Media GmbH und bei dem Bruderverlag für die freundliche Berichtserstattung.