Sie sind hier: MHK /Schule /Fachschule Meister /Maler und Lackierer Meister

Maler- und Lackierer-Handwerk

AUSBILDUNGSZIEL

Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Maler- und Lackierer-Handwerk in den Teilen I - IV.

AUSBILDUNGSINHALTE

Die sinnvolle Verflechtung fachpraktischer, fachtheoretischer und allgemeinbildender Inhalte kennzeichnet die ganzheitliche Weiterbildung an der Meisterschule.
So werden zum Beispiel die „neuen alten Techniken“ des Maler- und Lackierer-Handwerks im fachpraktischen Unterricht erprobt und im Gestaltungsunterricht durch Farbentwürfe für Innenräume und Fassaden ergänzt.
Der Einsatz des Computers bildet einen Schwerpunkt in den Modulen Planen und Herstellen von Produkten des Maler- und Lackierer-Handwerks, Organisation des Betriebes und der Fachpraxis und rundet somit die zukunftsweisende Weiterbildung an der Meisterschule ab.

AUSBILDUNGSDAUER

Vollzeit: 1 Schuljahr

Ferienregelung des Landes Rheinland-Pfalz

AUFNAHMEVORAUSSETZUNG

Abgeschlossene Gesellenprüfung

SCHULGELD/KOSTEN/AUSBILDUNGSFÖRDERUNG

  • Schulgeld wird nicht erhoben. Kosten entstehen für Lernund Arbeitsmittel sowie evtl. Schulfahrten.
  • Weitere Kosten entstehen für Prüfungsgebühren der Teile I bis IV an der Handwerkskammer Pfalz.
  • Ausbildungsförderung nach Antragsstellung bei entsprechender Behörde möglich.

ANMELDEVERFAHREN Anmeldeschluss:

1. März jeden Jahres

  • Amtlich beglaubigte Fotokopien des Gesellen- und Facharbeiterbriefes mit Prüfungsergebnis, der Abschlusszeugnisse der allgemein bildenden Schule und der Berufsschule.

Bewerbungen nach dem 1. März können nur noch bei freien Plätzen berücksichtigt werden.

MEISTERPRÜFUNG

Meisterprüfung vor dem zuständigen Prüfungsausschuss der Handwerkskammer in den Teilen I bis IV. Nach der bestandenen Meisterprüfung unmittelbare Hochschulzugangsberechtigung an Fachhochschulen und Universitäten in Rheinland-Pfalz.